Muskelverhärtung im Nacken

Muskelverhärtung im Nacken sind eine äußerst schmerzhafte Angelegenheit und die betroffenen Personen sind stark in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Daneben verursachen diese Verhärtungen im Nackenbereich oftmals unerträgliche Kopfschmerzen, die die Lebensqualität zusätzlich in erheblichem Maße mindern. Die Muskelverhärtungen entstehen zumeist durch eine permanente Fehlhaltung des Oberkörpers, als Folge dauerhafter Anspannung der betroffenen Muskulatur.

© Depositphotos.com/ Vladimir Voronin

Insbesondere durch eine sitzende Tätigkeit, beispielhaft im Büro oder als Bildschirmarbeitsplatz hervorgerufen, werden die Muskeln im Bereich des Nackens nicht mehr ordnungsgemäß durchblutet, so dass zunächst mit der beschriebene Verspannung beginnt und sich als Folge daraus zu einer Muskelverhärtung im Nacken ausweitet.

Mit verantwortlich für dieses ist sicherlich auch die Tatsache, dass gerade an den Arbeitsplätzen im Büro keine entsprechend ergonomischen Stühle und Schreibtische vorhanden sind, so dass der Kopf und der Nackenbereich nicht in einer entspannten Haltung verbleiben können.

Oftmals wird die Nackenmuskulatur überdehnt du der Kopf wird nach hinten überstreckt, so dass im Grunde die Diagnose Muskelverhärtung für diese Körperbereiche nur eine Frage der Zeit sein wird.

Doch auch während des Schlafs können diese Ursachen auftreten, da auch während dieser Zeit nicht immer eine optimale Position eingenommen werden kann. Daneben können Verhärtungen auch als Folge ruckartiger Bewegungsabläufe oder möglicher Aufprallsituationen auftreten.

Behandlung der Muskelverhärtung im Nacken

Die betroffenen Personen sollten sich zunächst einmal selbst in Pflicht nehmen, um eine Muskelverhärtung im Nacken erst gar nicht aufkommen zu lassen. Dazu zählt sicherlich, ihre Sitzhaltung permanent zu überprüfen und zu korrigieren. Ein gerader Rücken und eine entspannte Kopfhaltung tragen sicherlich in hohem Maße dazu bei, eine Verhärtung der Nackenmuskulatur zu vermeiden.

Zudem sollte, insbesondere bei einer dauerhaften, sitzenden Tätigkeit, zu jeder Stunde in etwa eine zweiminütige Pause eingelegt werden, in der man zudem einige Lockerungs- und Dehnungsübungen in diesem Bereich vornehmen kann. Sind die Symptome bereits eingetreten so stehen unterschiedliche Möglichkeiten bereit, um entsprechende Abhilfe und Linderung zu erzielen wie zum Beispiel

  • Gezielte Wärmebehandlung der betroffenen Bereiche (Fango, Rotlicht, Umschläge, etc.)
  • Sanfte Massagen (nur von kompetenten Personen, Physiotherapeuten)
  • Krankengymnastik und Reizstrom
  • Gegebenenfalls auch Akupunktur
  • Aqua Gymnastik und Elektrotherapien
  • Medikation (Muskel Relaxantien)

Anhand dieser Auflistung wird bereits deutlich, in welcher Form man einer Behandlung der Muskelverhärtung im Nacken gezielt und wirkungsvoll entgegenwirken wird. Der Aufwand ist hier eher als gering zu bezeichnen, der Erfolg jedoch ist gewährleistet. Zudem gilt auch in diesen Fällen der Grundsatz, je früher mit einer entsprechenden Therapie beginnen wird, desto schneller wird eine Verbesserung erzielt, wobei daneben auch anderweitige Muskelverletzungen und Nebenschmerzen wie Kopfschmerz verhindert werden können.

Eine Linderung kann auch ergänzend durch Salben oder anderweitige sanfte medizinische Produkte erzielt werden. Daneben bleibt anzumerken, dass man die Kopf- und Nackenpartie schonen und auf eine hohe Beanspruchung weitestgehend verzichten sollte.

Dauer einer Muskelverhärtung im Nacken

Eine konkrete Zeitangabe bezüglich der Muskelverhärtung im Nacken kann nicht prognostiziert werden. Hier sind grundlegende Faktoren wie Intensität der Verhärtung, Bewegungsabläufe sowie das eigene Verhalten im Alltag von herausragender Bedeutung. Nach einschlägiger Meinung der Experten (Mediziner, Therapeuten) sollte die Dauer bei einer konsequent und dauerhaft vorgenommenen Therapie jedoch nichtlänger als vier Tage betragen. Ist dieses jedoch in Ausnahmefällen der Fall, so ist ein Besuch bei einem Arzt (Orthopädie) dringend zu empfehlen, da nunmehr eine intensive Ursachenforschung betrieben werden muss.

Was tun, damit Genesung schneller erfolgt?

Die Betroffenen sollten dem Rat der Mediziner und Physiotherapeuten in jedem Fall Folge leisten und dieses auch während der gesamten Behandlungszeit beibehalten. Nur dann wird auch der gewünschte Erfolg schnellstmöglich erzielt werden, so dass die herkömmlichen Bewegungsabläufe wieder absolviert werden können. Andernfalls wird das Erfolgserlebnis sich erst verspätet oder auch gar nicht einstellen, sondern gegebenenfalls mit einer Verschlimmerung der Muskelverhärtung im Nacken zu rechnen sein.

Vorbeugung für die Zukunft

Als wesentlicher Bestandteil der Prophylaxe ist sicherlich das eigene Verhalten im Alltag zu sehen. Insbesondere im Sitzen und Liegen sollte darauf geachtet werden, dass man eine entspannte Haltung einnehmen wird, so dass durch dieses Relaxen eine Muskelverhärtung im Nacken eher als unwahrscheinlich zu betrachten ist. Dazu zählen auch adäquates ergonomisches Mobiliar am Arbeitsplatz oder auch geeignete Matratzen für eine angenehme Liegeposition. Zudem sind moderate sportliche Aktivitäten ebenso vorbeugend wie konsequent durchgeführte und entspannende Pausen und Dehnungsübungen der betroffenen Bereiche.