Muskelverhärtung im Oberarm

Muskelverhärtungen entstehen im Allgemeinen dann, wenn die betroffene Muskulatur zuvor einer dauerhaften und extremen Überbelastung ausgesetzt, eine langfristige Anspannung der Muskeln gegeben war oder aber beispielhaft auch dann, wenn wichtige Mineralien oder Flüssigkeiten dem Körper vorenthalten werden. Dieses trifft adäquat naturgemäß auch auf eine Muskelverhärtung im Oberarm zu.

© Depositphotos.com/ Alice Day

In diesen Bereichen tritt dieser Zustand zumeist bei der Ausübung sportlicher Aktivitäten oder auch bei der täglichen Arbeit, bei der die Oberarme entsprechend eingesetzt werden müssen (Baustellen, Holzfällen, etc.).

Die Muskeln werden nicht mehr ordnungsgemäß durchblutet, da aufgrund der Verhärtung eine Dauerkompression dieses verhindert, so dass auch ohne sonderliche Belastungen ein permanentes Spannungsgefühl auftreten wird.

In vielen Fällen wird eine Muskelverhärtung gerne als eine schnell vorüber gehende Begleiterscheinung gesehen, doch hier liegt oftmals ein großer Irrtum vor.

Wird eine Muskelverhärtung im Oberarm nicht rechtzeitig behandelt oder diesem eine umgehende Schonung auferlegt, so sind oftmals weitaus schlimmere Folgeverletzungen wie beispielsweise ein Muskelfaserriss oder auch ein Muskelriss nicht auszuschließen.

Insbesondere untrainierte Sportler überpowern gerne mal bei ihren Trainingseinheiten, so dass als Folge daraus diese Muskelverhärtungen sich abzeichnen werden. Die Symptome sind im Grunde eindeutig, die sich durch einen stechenden und krampfartigen Schmerz äußern. Spätestens ab diesem Zeitpunkt sollten nunmehr auch die sportlichen Aktivitäten aber auch die berufsbedingten Belastungen zumindest reduziert, in schwereren Fällen vollständig eingestellt werden.

Behandlung einer Muskelverhärtung im Oberarm

Sofern eine sorgsame Diagnose gestellt ist, sollte umgehend mit einer entsprechenden Behandlung der Muskelverhärtung im Oberarm begonnen werden. Diese duldet im Prinzip keinen weiteren Aufschub, da nur durch eine gezielte Therapie eine nachhaltige Entspannung erreicht und eine normale Beweglichkeit wieder hergestellt werden kann. Daneben wird auch das Risiko in puncto weiterer, gravierenderer Verletzungen der Muskulatur erheblich reduziert. Für eine zielgerichtete und effektive Behandlung stehen unterschiedliche Optionen bereit wie zum Beispiel

  • Jegliche Art von Wärmebehandlung (Fango, Umschläge, Wasserbäder, Sauna, etc.)
  • Elektrotherapien (Reizstrom, UV – Licht, etc.)
  • Leichte Dehnübungen und gezielte Oberarmgymnastik
  • Sanfte Massagen durch Physiotherapeuten
  • Zufuhr von Magnesium
  • Salben und Muskel Relaxantien (als Medikation)
Heizkissen mit abschaltautomatik Wärmekissen
Bei Amazon ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Beurer IL 50 Infrarot-Wärmestrahler
Bei Amazon ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 23. März 2019 um 20:49 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Diese kurze Auflistung verdeutlicht, dass eine Muskelverhärtung im Oberarm schnell und gezielt behandelt werden soll, wobei hier ausgezeichnete, konventionelle Therapien vorgenommen werden können. Diese sind in nahezu allen Fällen äußerst effektiv und können ohne einen großartigen Aufwand absolviert werden. Daneben sind auch anderweitige Entspannungsübungen durchaus als probat anzusehen wie beispielhaft relaxende Übungen im Rahmen der Aqua Gymnastik. Hier werden die Muskelgruppen geschont aber dennoch entspannt.

Sofern allein die physiotherapeutischen Maßnahmen jedoch nicht den gewünschten Erfolg erbringen, so sollte in de Regel ein Arzt aufgesucht werden. Dadurch lässt sich dann zumindest ausschließen, ob hier möglicherweise auch eine Entzündung vorliegen kann.

Dauer Muskelverhärtung im Oberarm

Der Zeitraum und die Dauer einer Muskelverhärtung im Oberarm lassen sich nicht konkret festlegen, da unterschiedliche Faktoren hier maßgebend sind. Zum einen ist die Intensität der Verhärtung von Bedeutung. Ungeübte und untrainierte Sportler benötigen oftmals länger als trainierte Sportler oder auch als Personen, die beruflich bedingt, dieser Überbelastung häufiger ausgesetzt sind.

In vielen Fällen erfolgt die Behandlung nicht umgehend, so dass auch dieses den Heilungsprozess beeinträchtigen kann. Die einschlägige Meinung der Mediziner und auch der Therapeuten besagt, dass ein Zeitraum von etwa 3 bis 5 Tagen ausreichend sein sollte, eine Entspannung zu erzielen, sofern eine Therapie ordnungsgemäß absolviert wird.

Was tun, damit Genesung schneller erfolgt?

Die Personen, die von einer Muskelverhärtung im Oberarm betroffen sind, sollte in jedem Fall den Anordnungen der Mediziner und Therapeuten in vollem Umfang Folge leisten. Nur so wird ein schneller und zugleich auch nachhaltiger Erfolg garantiert.

Daneben ist mit Beginn der Diagnose oder auch der persönlichen Einschätzung bezüglich dieser Verhärtung von einer Überbelastung der Oberarmmuskulatur abzusehen. Schonung ist hier sicherlich die beste Medizin.

Vorbeugung für die Zukunft

Damit künftig diese lästige und schmerzhafte Muskelverhärtung im Oberarm erst gar nicht eintreten wird, sollte man darauf achten, eine Überbelastung dieser Muskeln grundsätzlich auf ein Minimum zu reduzieren. Weder im sportlichen noch im beruflichen Bereich sind diese extremen Anstrengungen förderlich.

Da naturgemäß nicht vollständig auf die Nutuzung der Oberarme verzichtet werden kann, sollten mehrfach täglich Entspannungs- und Lockerungsübungen sowie das entsprechende Warm up absolviert werden.